„Miranda Warning“

Der Angeschuldigte muss im Rahmen der sog. „miranda warning“ zu Beginn seiner ersten Einvernahme – wenn vom den Untersuchungsbehörden delegiert allenfalls auch durch die Polizei – neben dem Hinweis, dass er

  • die Aussage verweigern kann und
  • dass seine Aussagen als Beweismittel verwendet werden können

in jedem Falle auch darauf hingewiesen werden, dass er

  • jederzeit einen Verteidiger bestellen kann.

Drucken / Weiterempfehlen: